materialnomaden, Wien seit 2014

Das interdisziplinäre Team mit Expertise aus Architektur und Tragwerksplanung, Kunst und Design, sowie Restaurierung und angeleitetem Selbstbau, stellt den bautechnischen, ökologischen und künstlerischen Mehrwert von re:use Kreationen dar und untersucht die Auswirkungen von re:use auf die Architekturproduktion.

Ein kreativer Transformationsprozess erweitert die Einsatzmöglichkeiten von re:use. Das vorgefundene Material steht im Zentrum des Entwurfs, es erzählt aufgrund seiner Herkunft Geschichten und integriert diese an einem neuen Einsatzort. re:use verlängert die Nutzungsphase von Gebäudeteilen, Bauteilen oder Materialien, vermeidet Abfall und spart global Ressourcen.

In Wien werden pro Jahr rund 400 Gebäude abgebrochen und Hunderte renoviert. Dadurch wird eine große Menge an Rohstoffen verfügbar die in aller Regel beim Abbruch zerstört oder entsorgt werden. Die Materialnomaden entwickeln Strategien zum zerstörungsfreien Ausbau und zur Weiterverwendung von Bauteilen oder ganzen Gebäuden.

Team: Susanne Marie Dethlefsen, Andrea Kessler, Peter Kneidinger, Carola Stabauer, Tina Wintersteiger

MATERIALNOMADEN